Bürgervereinigung Köln-Ehrenfeld von 1954 e.V.

Seit 1954 in Bewegung für's Veedel!

Kegelcasino in der Thebäerstraße

Histörcher us Ihrefeld

An dieser Stelle wollen wir historische Motive aus Ehrenfeld und Neuehrenfeld vorstellen. Vieles davon ist bereits Geschichte und existiert schon lange nicht mehr. Umso wichtiger erscheint es uns, diese Stadtteilgeschichte in Erinnerung zu rufen, um nachwachsenden Generationen und „Ihrefelder Immis“ die Geschichte unseres Veedels näher zu bringen.

Motiv 2020

Weinhaus Ritter – Die alte Ansichtskarte zeigt Außen- und Innenansichten des Weinhauses Ritter in der Thebäerstraße 17b. In den 1950er- und 1960er-Jahren ein Treffpunkt des Ehrenfelder Lebens. Auf der Rückseite wirbt die Karte mit „Sälchen für ca. 250 Personen, 2 Bundeskegelbahnen und Gesellschaftsräumen“. Inhaber war die Familie Trost. Seit 1930 Weinhaus Ritter von Else und Michael Ritter. Deren Tochter Annemie und Ehemann Willi Trost führten das Lokal als „Kegelcasino Trost“ weiter.

Auch für die Bürgervereinigung eine historische Stätte.

Weinhaus_Ritter_Thebaerstraße_Ehrenfeld_50er60er_Jahre

Fotos: W. Chedell, Köln-Ehrenfeld /Repro: Dieter Brühl (Archiv Werkstatt für Stadtteilgeschichte Köln-Ehrenfeld)

Die Chronik der Bürgervereinigung Köln-Ehrenfeld führt dazu aus:

„Am 20. April 1955 findet unter großer Beteiligung der Bürgerschaft und positivem Presse-Echo die erste öffentliche Bürgerversammlung im Weinhaus Ritter (Kegelcasino), Thebäerstraße 17b, statt. Etwa 200 Bürger waren gekommen“.

„21. November 1955 Weinhaus Ritter: Erste Mitgliederversammlung. Vorsitzender Hans Wild berichtet. Geschäftsführer Dr. Franke spricht über „Aufgaben und Ziele der Bürgervereinigung“. Vorstandsmitglied Esser legt die Satzung vor.“

Bereits vor dem Weinhaus Ritter bestand in der Thebäerstraße 17b auch schon um die Jahrhundertwende ein Lokal: die Gaststätte Demann.

Gaststaette_Demann_Thebaeerstraße_17b_1901

Gaststätte Demann – Thebäerstraße 17b – um 1901

Kommentare sind deaktiviert.