Bürgervereinigung Köln-Ehrenfeld von 1954 e.V.

Seit 64 Jahren in Bewegung für's Veedel!

„Ihrefelder Heimatovend“

„Ihrefelder Heimatovend“ der Bürgervereinigung Köln-Ehrenfeld am 9. Januar mit Ordenspräsentation der KG Kölsche Rotshäre

IMG_8462    11

IMG_8406

Heimatleed un Rothuus-Orden

Super Stimmung beim „Ihrefelder Heimatovend“ der Bürgervereinigung Köln-Ehrenfeld.
Gemeinsam mit Mitgliedern, Gästen und Vertretern der Ehrenfelder Karnevalsgesellschaften feierte die Bürgervereinigung Köln-Ehrenfeld zusammen mit der KG Kölsche Rotshäre von 1990 e.V. einen „Ihrefelder Heimatovend“ im Pfarrsaal von St. Joseph. Die „Rotshäre“ präsentierten an diesem Abend ihren diesjährigen Sessionsorden, der das alte Ehrenfelder Rathaus als Motiv zeigt. Ehrenfeld feiert in diesem Jahr die Verleihung der Stadtrechte vor 140 Jahren.

Als erster erhielt das Ehrenzeichen der Ehrenvorsitzende der Bürgervereinigung Johannes Maubach. Auch Bezirksbürgermeister Josef Wirges dankte den „Rotshäre“ dafür, dass sie anlässlich des „Stadt-Jubiläums“ die Geschichte Ehrenfelds mit ihrem Orden lebendig halten. Passend dazu spielte der „Kapellmeister“ Hajo Felser, der stellvertretende Vorsitzende der Bürgervereinigung, das Ihrefelder Heimatleed von Ludwig Sebus an.

Am 8.10. 1879 wurde Ehrenfeld kreisfreie Stadt. Als weithin sichtbares Zeichen dieser Eigenständigkeit, ließen die damaligen Stadtverordneten ein repräsentatives Rathaus im neugotischen Stil vom damaligen Kölner Diözesanbaumeister Vincenz Statz an der Venloer Straße errichten. Dieses Rathaus wurde 1880 fertig gestellt und galt als das schönste neugotische Bauwerk in den Kölner Vororten. Von dort aus bestimmte die Stadtverordnetenversammlung unter Führung des Bürgermeisters Hugo Jesse (1843 -1918) bis zur Eingemeindung von Ehrenfeld nach Köln am 1. April 1888 die Geschicke Ehrenfelds. Leider können wir von der Pracht des Baues heute an Ort und Stelle nichts mehr bewundern. Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Rathaus schwer beschädigt. Turm, Fassade und Treppenhaus blieben zwar erhalten, wurden aber dennoch 1956 abgetragen.

Die KG Kölsche Rotshäre von 1990 e.V. hat auf Initiative der Bürgervereinigung Köln-Ehrenfeld von 1954 e.V. das historische Ehrenfelder Rathaus als Vorlage für Ihren diesjährigen Sessionsorden genommen. Mit der Abbildung unseres alten Rathauses auf ihrem Ehrenzeichen würdigen die „Rotshäre“ das für die Ehrenfelder Stadtgeschichte wohl bedeutendste Gebäude. Ich danke den „Rotshäre“ für ihr Engagement für den „Fastelovend o´m Ihrefeld“.

Die Bürgervereinigung bedankt sich bei Frau Angelika Stahl für die Überlassung der Fotos!

 

http://bv-koeln-ehrenfeld.de/wp-content/uploads/2019/04/190110_KStA_Ehrenfeld_Jubilaeum_Roesgen.pdf

 

Kommentare sind deaktiviert.